Kerstin Preiwuß


Kerstin Preiwuß
Geboren 1980 in Lübz (Meckl.), aufgewachsen in Plau am See und Rostock, studierte Germanistik, Philosophie und Psychologie in Leipzig und Aix-en-Provence, arbeitet an ihrer Promotion. 2006 erster Gedichtband »nachricht von neuen sternen«, ausgezeichnet von der Stiftung Buchkunst als eines der schönsten deutschen Bücher 2006, und Aufnahme eines Studiums am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Mitwirkende am Projekt »Augenpost - Gedichte auf Postkarten«, das ab März 2008 als Edition erhältlich ist, sowie seit Herbst 2007 Rezensentin der Literaturzeitschrift »Edit«. Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien, u. a. in »Die Zeit«, »F.A.Z.«, »Neue Rundschau« und »Tippgemeinschaft«.

Im Rahmen des Festivals »stallarte 08« war Kerstin Preiwuß an einer Lesung mit eigenen Gedichten sowie einer Lesung mit Texten Jürgen von der Wenses beteiligt.



vom märchen der ton

in den baum
fährt der traum

geht von dort
wieder fort

schweig still du
ich will

in dein salzgeäst
in mein tiergebein

mein brüderchen
mein schwesterlein

das echo lädt uns nirgends ein