Pressestimmen

Kunstparcours, Musik, Filme, Poesie und Performance


»welt-dorf-roringen«: Zweites Festival des Verein »Stallarte« vom 25. bis 27. September in Roringen

Nach dem erfolgreichen Beginn im vergangenen Jahr startet am Freitag, 25. September, das zweite Kunstfestival des Vereins »Stallarte« unter dem Motto »welt-dorf-roringen«. Eröffnet wird das Festival um 17 Uhr mit einem Rundgang durch den Kunstparcours in der St. Martins-Kirche in Roringen, der von 15 Uhr an zu besichtigen ist. Beteiligt sind elf Künstler aus Berlin, Göttingen, Mexico und Braunschweig sowie die Oberstufe der Montessori-Schule Göttingen. Der Parcours ist auch am Sonnabend und Sonntag zu sehen.

Uraufführungen und andere Stücke von Jarkko Hartikainen, M. Monrad Møller und Ji Young Kang sind im Konzert »Neue Musik in der Roringer Kirche« am Freitag, 25. September, um 19 Uhr zu erleben. Um 20.30 Uhr zeigt Mirko Martin aus Berlin im Atelier Christel Irmscher in Roringen, Lange Straße 26, Filme zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Um 21 Uhr hält die Künstlerin Wilma einen Vortrag im Pfarrhaus, Lange Straße.

Unter dem Motto »Der Sprache ein Bein stellen« ist am Sonnabend, 26. September, eine Performance angesetzt. Teilnehmer sind die Leipziger Tobias Amslinger, Michael Fiedler, Johanna Schwedes sowie Léonce W. Lupette aus Frankfurt. Valeri Scherstjanoi aus Berlin präsentiert um 19.30 Uhr in der St. Martins-Kirche »Lautpoesie und Film«. Für Sonntag, 27. September, ist um 11 Uhr in der Kirche eine Lesung aus dem Werk Ronald M. Schernikaus geplant. Das Thema: »Die DDR ist richtig und die BRD ist falsch.«. el


Stallarte 2008: Installation in einem Roringer Haus. / FOTO: Heller

(Göttinger Tageblatt vom 19. September 2009)